Integration statt Isolation

 

Im Sozialtherapeutischen Zentrum am Jägerweg bieten wir unseren Bewohnern auf dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ professionelle Unterstützung mit dem Ziel der Re-Integration in ein selbstbestimmtes Leben und der Vermeidung von jeglicher Form von Hospilatismus.  

Unsere breit angelegten Angebote wie z.B. die sozialtherapeutische Betreuung, unsere heiminterne Tagesstruktur oder die individuelle Gestaltung des Wohnbereichs unterstützen unsere Bewohner bei ihrer physischen und psychischen Stablilisierung und der Eingliederung in ein weniger intensiv betreutes bzw. gänzlich eigenständiges Leben. Die Aufenthaltsdauer richtet sich nach dem Therapie-/ Inklusionserfolg und kann daher unterschiedlich intensiv und lang sein – in Einzelfällen auch mehrere Jahre.

Auf einen Blick

 

Unsere insgesamt barrierefreie Einrichtung verfügt neben dem allgemeinen Wohnbereich, großzügigen Arbeitsbereichen und einem beschützenden Außengelände, über:

  • 21 Wohnplätze im „offenen“ Wohnbereich
  • für chronisch psychisch kranke Menschen und Bewohner mit Doppeldiagnosen (Psychose und Abhängigkeitssyndrom)
  • Einzelzimmer, Doppelzimmer und Appartements.    
  • 14 Wohnplätze im beschützenden Wohnbereich für eine Unterbringung gemäß § 1906 BGB Anschluss an eine stationäre Therapiemaßnahme abgeschlossene, gut überwachte Umgebung, um insbesondere eine potentielle Eigengefährdung zu vermeiden.