Stabilität und Kontinuität im Alltag

 

Das Sozialtherapeutische Zentrum Bodenwerder bietet sowohl stationäre als auch teilstationäre Hilfe für Menschen mit seelischen Behinderungen an. Unterkunft, Wohnen, sozialtherapeutische Betreuung, heiminterne Tagestruktur:  Alle Angebote verfolgen das Ziel, die Selbständigkeit und die Selbstbestimmung unserer Bewohner zu fördern. Eine Besonderheit unserer Facheinrichtung ist die Begleitung durch regelmäßige psychotherapeutische Gesprächsgruppen. Damit erhalten und fördern wir die psychische Stabilität jedes Einzelnen.

 

 

Auf einen Blick

 

Das Sozialtherapeutische Zentrum Bodenwerder zeichnet sich durch die Vielfältigkeit der vier Wohngruppen mit insgesamt 45 Plätzen aus – davon 14 speziell für Menschen im Nacherwerbsalter:

Gruppe I:  Hier erfolgt die Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben.

  • Förderung von Eigeninitiative.
  • Beratung bei Eingliederungsschritten.  
  • Teilnahme an heiminterner Arbeitstherapie oder Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

Gruppe II:

  • Für Menschen im Erwerbsalter, die aufgrund ihrer Erkrankungen nicht – oder noch nicht – in der Lage sind, eigenständig zu leben und zu arbeiten.

Gruppe III:

  • Hier leben Menschen im Erwerbsalter, deren Krankheit häufig die aktive Teilnahme an unserem Angebot verhindert.
  • Eine Stabilisierung erfolgt durch eine starke individuelle Förderung und Motivation.

Gruppe IV:

  • Ermöglicht Männern und Frauen, die älter als  60 Jahre (Nacherwerbsalter) sind, in unserem Haus ihren Lebensabend – geborgen und zufrieden –zu verbringen.

Besonderes Angebot:

  • In einem separaten Haus bieten wir die Möglichkeit in kleinen Appartements zu wohnen. Dort zu leben bedeutet, alle Therapien und Angebote des Zentrums nutzen zu können und gleichzeitig Selbstversorgung und Eigeninitiative zu entwickeln.
  • Ziel ist es, das eigenständige Leben wieder aufzunehmen und den Auszug vorzubereiten.